MOOCs (Massive Open Online Courses)


Research project:"Audiovisuelles Mediendesign in tertiären Bildungslandschaften"

HGK Basel / Institut Ästhetische Praxis und Theorie

in Kooperation mit der EPFL, Universität Basel & Universität Passau


Abstract
Das Projekt „Audiovisuelles Mediendesign in tertiären Bildungslandschaften“ untersucht die Produktion von Videos für die tertiäre Lehre („Massive Open Online Courses“, MOOCs) und entwickelt neue Konzepte für deren Design. An der Schnittstelle von Mediendesign, Bild- und Medienwissenschaften wird das Potenzial von MOOC-Videos in einer interdisziplinären Kooperation der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel FHNW (HGK) mit der Universität Basel, der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) sowie der Universität Passau untersucht.

                  MOOC-Videos variieren stark hinsichtlich ihrer ästhetischen und technischen Implementierung. Der Fokus dieses Projektes liegt bei der Evaluation und Optimierung der ästhetisch-filmischen Implementierung vor und hinter der Kamera. Die Implementierung von MOOC-Videos wird unter zu Hilfenahme von Techniken aus dem audiovisuellen Mediendesign untersucht, weiterentwickelt und experimentell evaluiert.

                  Das Projekt beginnt mit einer bild- und medienwissenschaftlichen Analyse existierender MOOC-Videos und entwickelt darauf aufbauend ein innovatives Mediendesignkonzept zur Implementierung von Videos für die tertiäre Lehre. Hierzu werden Kenntnisse aus dem audiovisuellen Mediendesign mit Schweizer Experten reflektiert, in Entwurfsprozessen und Workshops erprobt sowie zu einem neuartigen gestalterischen Konzept für die Lehre ausgearbeitet. Parallel dazu werden in Zusammenarbeit mit Studierenden sowohl die existierenden als auch die neu entwickelten Konzepte kontinuierlich überprüft, reflektiert und evaluiert. In einem online MOOC Kurs der EPFL werden darüber hinaus die Auswirkungen der verschiedenen Mediendesign Implementationen experimentell ausgewertet. Damit will das vorliegende Projekt auch einen Beitrag zur Methodenentwicklung im Mediendesign leisten.

Obgleich das Projekt eine grundsätzlich entwicklungs- und produktorientierte Ausrichtung besitzt, soll das hohe Potenzial, das in MOOCs bezüglich der Lehrdynamik selbst liegt, nicht unberücksichtigt bleiben. MOOCs bieten die Chance, Formen der analogen und der digitalen Kommunikation, Techniken der Interaktion sowie Formate der Produktion und der Veröffentlichung im Kontext der Lehre auf eine neue Grundlage zu stellen. Das Projekt hat durch die Zusammenarbeit der EPFL, Universität Basel, der Universität Passau und der HGK Basel Signalcharakter und zeigt exemplarisch die Vorteile eines solchen Brückenschlags auf.