Research & Teaching about/with/of Audiovisual Moving Images


Audiovisual research investigates the media of moving images for knowledge communication. Images, sounds and words can be combined in an infinite number of ways. We need to increase our understanding of how we can effectively and precisely use the media specific characteristics.

 

»We never see the same thing when we also hear;

we don‘t hearthe same thing when we see as well.«

Michel Chion ›The Voice in the Cinema‹


Forthcoming BarCamp: "3rd Millennium Education: Design, Reflection, Aspiration", at FHNW in Basel.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass zur Bewältigung der grossen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ein breiteres und neues Kompetenzverständnis benötigt wird, bei dem Fähigkeiten wie Kreativität, Empathie, Kommunikation und Problemlösen Schlüsselqualifkationen darstellen. Bislang sind jedoch kaum systematische Konzepte zu einer curricularen Verankerung dieser «breadth of skills» in der Hochschullehre vorhanden. Auch eine strategische und umfassende Implementierung neuer Lerntechnologien steht noch aus. Der Bedarf nach einer präziseren Verhältnisbestimmung von «breadth of skills» und Lerntechnologien scheint hierbei zentral. Die Einführung von Massiv Open Online Courses (MOOC’S) sind ein gutes Beispiel dafür, wie neue Lerntechnologien zwar schnell aufgegriffen und implementiert wurden, solche Massnahmen oftmals jedoch von der Angst motiviert sind, relevante Entwicklungen zu verpassen. Die ästhetischen, sozialen und kommunikativen Konsequenzen sind hierbei häufig nicht hinreichend geprüft. Insbesondere ist zu klären, wie sich die «Digitalisierung der Lehre» und der Bedarf nach auch ästhetisch gehaltvollen Lernerfahrungen sinnvoll aufeinander beziehen lassen.
In vielen Disziplinen werden neue Technologien noch immer als blosse Erweiterungen der Tafel, des Lehrbuches und des Arbeitsheftes eingesetzt. Daher suchen wir nach Ansätzen, mit denen neue Technologien des Lernens implementiert werden können um eine kreativen Ausgestaltung und Weiterentwicklung von Learning Spaces zu ermöglichen.

Das Barcamp hat zum Ziel, mit interessierten Teilnehmenden aus interdisziplinären Feldern solche und ähnliche Fragestellungen kritisch zu untersuchen. Die Methode des Barcamp (Un-konferenz) ermöglicht den Teilnehmenden, die relevanten Schwerpunkte des Tages selbst zu definieren, eigene Ideen und brennende Themenschwerpunkte vorzuschlagen und in reger Interaktion mit den weiteren Interessenten neue Entwürfe zu entwickeln.

Download
BarCamp: 3rd Millennium Flyer
Flyer download
barcamp_3rd_millennium_FHNW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 773.9 KB

Research Video: "Video Styles in MOOCs – A journey into the world of digital education"